17.11. willkommen im westend

Meckerecke und Frittenfettwünsche

17.11. willkommen im westend

Beitragvon wolle » 16.11.15 12:41

hier ein aufruf von "willkommen im westend". vielleicht hat ja der eine oder die andere zeit und lust, da aufzutauchen?
https://www.facebook.com/dirk.stegemann ... 5477829375?

Bitte teilen und unterstützen! Neonazis keine Chance lassen! Morgen!: "Willkommen im Westend braucht Unterstützung:
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
am Dienstag, den 17.11. um 19:30 Uhr findet auf Einladung von Bezirksbürgermeister Naumann erneut eine Anwohnerversammlung zur neuen Notunterkunft in der ehemaligen Poelchau-Schule statt.
Ort: Evangelische Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord,
Toeplerstr.1-5, 13627 Berlin,
100 Meter von U-Bahnhof Halemweg (U7)
Auf den letzten Anwohnerversammlungen dort am 14.10.2015 äußerten nicht nur zahlreiche Anwohner Ängste und Vorurteile gegenüber Geflüchteten, es waren leider auch Personen aus der rechtsradikalen Szene anwesend, um gezielt rassistische Hetze gegen Geflüchtete und Muslime zu verbreiten. Das vom Bezirksamt organisierte Podium war leider nicht besonders gut darauf vorbereitet.
Gerade nach den schrecklichen Anschlägen in Paris werden Rechte und Rechtsradikale wie Pegida, AFD, NPD und andere versuchen auf dem Rücken der Schutzsuchenden Hetze und Vorurteile zu schüren, um Stimmen und Mitglieder zu gewinnen.
Deshalb brauchen wir dringend eure Hilfe! Bitte kommt, wenn ihr am Dienstag abend Zeit habt, auch wenn ihr sonst woanders aktiv seid!
Wir als Flüchtlingsinitiative haben die Aufgabe, gemeinsam eine offene, positive und hilfsbereite Stimmung des Willkommens in der Nachbarschaft zu schaffen!
Dazu müssen wir, besonders wenn viele kippen kann, wirklich präsent sein, indem wir uns zu Wort melden und von unsreren positiven Erfahrungen mit den Geflüchtenen, mit der Untertützung in der Nachbarschaft und mit den Heimen und Notunterkünften berichten!
Die Erfahrung zeigt: Je mehr positive Stimmen im Raum sind, umso eher verlassen unbelehrbare Rassisten das Feld und verunsicherte AnwohnerInnen können informiert und aufgeklärt werden. In der Soorstraße herrschte schon vor der ersten Bürgerversammlung eine sehr angespannte Stimmung - im Vorfeld gab es sogar eine Unterschriftensammlung von vielen Anwohnern gegen die Einrichtung. Nur dadurch, dass viele Personen anwesend waren, die positive Statements einbrachten und zur Mithilfe aufriefen, ließ sich dann die Stimmung wenden:
WiW wurde gegründet! Das passiert aber leider nicht von allein...
Mit besten Grüßen
Felicitas Karimi (WiW)
wolle
 
Beiträge: 273
Registriert: 10.06.09 13:52

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste