Ständige Provokationen hier im Forum

...des Lila Kanals

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon Sportbaer » 03.05.10 20:25

Lila-Lira hat geschrieben:"Unbequem" ist auch so ein überschätztes Wort, mit dem man seine eigenen, kruden Worte als kritische Meinung überhöhen kann. Das trifft in diesem Fall aber nicht zu, da der Unmut sich nicht gegen eine "unbequeme" Meinung, sondern gegen ziemlich krassen Geschichtsrevisionismus richtet.
Unbequem, unzwar im unangenehmen Sinn, finde ich da eher, dass in diesem Teil des Forums regelmäßig Diskussionsfortsetzungen stattfinden. Daher Plädoyer: Zumachen.


ich bitte drum.. :!:
Schaut sich ein Fußballfan auf seinem Balkon ein Spiel im Fernsehen an und stürzt beim Torjubel ab, so kann er keine Leistungen aus seiner privaten Unfallversicherung fordern, wenn er 2,55 Promille Alkohol im Blut hatte.
(Amtsgericht Koblenz, AZ 15 C 3047/98)
Sportbaer
 
Beiträge: 1144
Registriert: 02.06.08 21:05
Wohnort: 1000 Berlin 42

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon moehre » 03.05.10 20:35

sorry wenn ich mich einmische in sachen die mich nicht betreffen aber:

ich find es schon wichtig das personen die (eindeutig) mist gebaut haben hier ihre meinung richtig stellen können oder sich für falsche wortwahl entschuldigen können.
moehre
 

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon Denis » 03.05.10 20:51

was allerdings nicht erfolgt ist.
"In den letzten Jahren gab es sehr viele Sponsoren die sich wg. der Rothersgruppierungen von Verein wieder abgewendet haben."
Denis
 
Beiträge: 10540
Registriert: 03.01.03 15:07
Wohnort: Am Rande des Moab

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon moehre » 03.05.10 20:57

Denis hat geschrieben:was allerdings nicht erfolgt ist.

stimmt! :(

wollte das nur mal generrell loswerden
moehre
 

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon Maro » 04.05.10 11:48

Lila-Lira hat geschrieben:"Unbequem" ist auch so ein überschätztes Wort, mit dem man seine eigenen, kruden Worte als kritische Meinung überhöhen kann. Das trifft in diesem Fall aber nicht zu, da der Unmut sich nicht gegen eine "unbequeme" Meinung, sondern gegen ziemlich krassen Geschichtsrevisionismus richtet.
Es wurde über ein Einzelschicksal diskutiert, und Du kommst mit der Keule "krasser Revisionismus"? Das finde ich nun wieder völlig unverständlich und daneben, fast entschuldigungswert.
Gehörst du auch zur intellektuellen Elite der Antideutschen?

Da gibt's bestimmt was von Ratiopharm.
Maro
 
Beiträge: 5195
Registriert: 07.09.05 19:15

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon Markus » 04.05.10 12:07

Krasse Selbstzerstörungssymptome hier bei TeBe, wenn ich das mal so schreiben darf. Find' ich ein bissgen (ich weiß ja mittlerweile ALLES über das Ruhrgebiet) schade.
Markus
 
Beiträge: 3249
Registriert: 17.05.08 17:30
Wohnort: Wittenau

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon zéro cinq » 04.05.10 12:08

"krasser revisionismus" ist schon zu krass. aber ich denke nicht, dass es dabei nur um die diskussion eines einzelschicksals ging. dieses einzelschicksal steht ja in einem geschichtlichen zusammenhang, in dem es beschrieben und diskutiert wird. umgekehrt wäre zu fragen, warum man sich an der beschreibung des schicksals von nelly neppach derart aufhängt, wie nibbler das getan hat (offensichtlich ohne den text verstanden zu haben).
"Liebe Mitstreiter." (Jems Redlich)
zéro cinq
 
Beiträge: 5362
Registriert: 24.04.08 21:25
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon peeka » 04.05.10 13:27

Auch Streitkultur ist Kultur und TeBe ein traditioneller Kulturverein :P
peeka
 
Beiträge: 4665
Registriert: 28.05.06 17:37
Wohnort: Überall und Nirgendwo

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon mr. bungle » 04.05.10 13:40

Wenn ich den geschlossenen Thread lese, wünsche ich mir nur eines, nämlich dass sich niemals ein Nachkomme Nelly Neppachs beim Googeln ihres Namens hierher verirrt und auf nibblers hobbyhistorische Erörterungen stößt. Da musste die Mitteilung über ein den Nazis ungerechter Weise in die Schuhe geschobenes Opfer scheinbar so schnell raus, dass nichtmal genügend Zeit blieb, sich den Artikel mal halbwegs in Ruhe durchzulesen, ansonsten wäre vielleicht aufgefallen, was jedem anderen aufgefallen ist, nämlich dass sich das Attribut "mutig" zunächst auf die couragierte Haltung während ihrer aktiven Zeit bezieht ("Während außerhalb Deutschlands ihr große Sympathie für diese mutige Haltung entgegen gebracht wurde, biss Neppach bei ihren Landsleuten auf Granit.")

Und mal eben daherzukommen und zu sagen "die war halt krank" und keinen Unterschied zwischen drei Wochen Regenwetter als Auslöser einer Depression und einer gezielten, flächendeckenden Diskriminierung zu machen, wie sie ab 1933 einsetzte und für Neppach ganz konkret spürbar wurde, ist an Zynismus kaum zu überbieten. Klar, sie hätte ja auch auswandern können, aber nein, schwach wie sie war, hat sie sich eben einfach in ihr Schicksal ergeben. Hätten sich ja auch mal wehren können, die Juden, nicht wahr?
mr. bungle
 
Beiträge: 8019
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: Ständige Provokationen hier im Forum

Beitragvon Denis » 04.05.10 13:49

100% agree. mehr ist dazu nicht zu sagen.
"In den letzten Jahren gab es sehr viele Sponsoren die sich wg. der Rothersgruppierungen von Verein wieder abgewendet haben."
Denis
 
Beiträge: 10540
Registriert: 03.01.03 15:07
Wohnort: Am Rande des Moab

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast