Pferdeskandal am Olympiastdion

Alles rund um das Zweithobby der TeBe-Fans

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon Markus » 24.12.13 11:33

Solange Zehlendorfer Pferde für sowas missbraucht werden, müssen wir uns um das Mommse keine Sorgen machen. Schämen Sie sich, Herr Benneter!

Bild
Markus
 
Beiträge: 3249
Registriert: 17.05.08 17:30
Wohnort: Wittenau

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon Trainerfuchs » 24.12.13 14:16

erschreckend
Bild
Eichkampprozessionsspinner! Jetzt wirds haarig!
Trainerfuchs
 
Beiträge: 2086
Registriert: 28.03.06 21:31
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon mr. bungle » 24.12.13 16:15

Trainerfuchs hat geschrieben:ich frage mal dreist: Ist das Mommsenstadion eigentlich Pferdefreundlich ausgebaut? Wird Hafer und Wasser als Pausensnack gereicht? So lange solche Fragen nicht geklärt sind, Pferdebeauftragter!, sollten wir uns mit Kritik an der Reiterstaffel Harlekins zurückhalten.


Immer ruhig mit die jungen Pferde und nicht so einen despektierlichen Ton gegenüber dem äußerst honorigen Pferdebeaufragten an den Tag legen! Dessen Job ist nämlich absolut kein Haferschlecken, zumal die Inklusion von Pferden durch die meisten Clubs nur sehr stiefmütterlich behandelt wird.

Bei TeBe ist das zum Glück anders, weshalb Ihr pferdsgemeiner Angriff auch ins Leere galoppiert: Nicht nur für Trainer- und sonstige Füchse herrschen im Eichkamp erstklassige Bedingungen, sondern auch für unsere behuften Freunde. Wie ein Blick auf die Preistafel am Einlass verrät, müssen diese nicht einmal Eintritt berappen - tolle Geste gegenüber einer Bevölkerungsgruppe, der finanziell das Geschirr ziemlich drückt. Auch dass im Casino die vergleichbar günstigen Preise für Wasser über das Bier subventioniert werden, ist ein klares Statement pro equus! Direkt angrenzend an Block E gibt es hinreichend Weidefläche für mindestens 20 Gäule, und der Tagesspiegel machte TeBe bereits zu Zweitligazeiten das wunderschöne Kompliment, das Mommse besäße eher das Flair einer Trabrennbahn als das eines Fußballstadions. Das alles darf uns durchaus mit Stolz erfüllen. Auch ein eigener Diskussionsbereich für Pferdethemen ist vielerorts - leider! - noch keine Selbstverständlichkeit, bei uns aber gelebte Realität. Was will pferd mehr?

Dass wir bei der Kür des Hauptsponsors gezielt einen mit Galopperaffinität auserkoren haben, gibt die Richtung für 2014 klar vor, und wenn ab Beginn der Rückrunde "A horse is just a horse" als neue Einlaufhymne Premiere feiern und das Casino in "Pferdetränke" umbenannt wird, sollten die letzten Dauernörgler, die hier immer so wichtigtuerisch mit den Hufen scharren, endgültig verstummen.

Einzig an der spezifischen Zielgruppenansprache muss noch gearbeitet werden, hier sehe ich unsere Hauptaufgabe für das vor uns liegende Jahr. Freikartenaktionen auf Koppeln und Reiterhöfen könnten hier der goldene Parcours sein. Dann wird vielleicht auch der bedauernswerte Umstand, dass hier immer nur über Pferde gesprochen wird und nicht mit ihnen, der Vergangenheit angehören. Trotz aller Errungenschaften: Wir haben noch lange nicht pferdig!

Meine Frau und ich wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für 2014

Sie sahen die Weihnachtsansprache des Pferdebeauftragten Eichkamp/Messe-Süd
"So habe ich das nicht gesagt. Die Medien haben meine Aussage aus dem Konjunktiv gerissen."
('Pele' "The Brain" Wollitz)
mr. bungle
 
Beiträge: 7930
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon mr. bungle » 24.12.13 16:17

Und als kleines Zuckerl zur Feier des Tages noch das "Dinner for one" aller Pferdefreunde:

http://www.youtube.com/watch?v=XxSqct_swyk
"So habe ich das nicht gesagt. Die Medien haben meine Aussage aus dem Konjunktiv gerissen."
('Pele' "The Brain" Wollitz)
mr. bungle
 
Beiträge: 7930
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon Markus » 24.12.13 17:29

Und was ist mit den Wildschweinen (nicht die besoffenen aus dem E-Block) und den Eichhörnchen? Haben die in den letzten Jahren nicht genug gelitten? Mir geht dieses chauvinistische Herrenpferderassegelaber auf die Nerven. Es wird Zeit, dass hier endlich vernünftige Lobbyarbeit betrieben wird!

Erst wenn das letzte Wildschwein geschossen,
das letzte Eichhörnchen vergiftet
und der letzte Fuchs überfahren,
werdet ihr merken,
dass man Pferde nicht im Wald finden kann!

Waldtiere! Gleiche Rechte, gleiche Pflichten!
Markus
 
Beiträge: 3249
Registriert: 17.05.08 17:30
Wohnort: Wittenau

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon mr. bungle » 24.12.13 17:39

Füchse, nicht nur zweibeinige, streichen spätabends bekanntlich regelmäßig über die Traversen vorm Casino, Eichhörnchen sind bei uns als höchst präzise Orakel (remember: http://www.youtube.com/watch?v=rlw8EHIT3ao) im Einsatz, werden auf Bannern kultisch verehrt, und Wildschweine sind halt eher der dritten Halbzeit zugeneigt, lungern rund ums Mommse rum. Deshalb sind sie aber noch lange keine Fans zweiter Klasse!

Darum Schluss jetzt mit der Larmoyanz. Ich hab's satt, dass Pferderechte gegen die von Waldtieren ausgespielt werden. Im übrigen hat TeBe, sorry TF, eben eher eine Pferde- als eine Fuchs-Tradition. Und dieser fühlen wir uns auch verpflichtet. Basta!
"So habe ich das nicht gesagt. Die Medien haben meine Aussage aus dem Konjunktiv gerissen."
('Pele' "The Brain" Wollitz)
mr. bungle
 
Beiträge: 7930
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon Markus » 24.12.13 18:06

Dann werden wir künftig eben getrennte Wege gehen! Die Verhandlungen sind beendet! Ich habe meine Unterstützung gerade einem anderen Verein zugesagt! Es wird Zeit, dass sich unsere unterdrückten Waldfreunde gegen diese Bourgeoisie der Hausschweine, Grauhörnchen, Hunde und eben Pferde auflehnen. Wacht auf, Verdammte dieser Wälder! Eichkamp von der Karte streichen, der Grunewald muss bis Polen reichen!
Markus
 
Beiträge: 3249
Registriert: 17.05.08 17:30
Wohnort: Wittenau

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon Markus » 24.12.13 18:09

Kollaborateure, wie dieses vermeintliche Orakel, werden übrigens an den Baum gestellt (und dann mit Eicheln beworfen)!
Markus
 
Beiträge: 3249
Registriert: 17.05.08 17:30
Wohnort: Wittenau

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon mr. bungle » 24.12.13 23:39

Ich hatte von Anfang an vor der hidden agenda der lila-linken Waldis gewarnt, die glaubten, sie könnten die Fanszene mit Hammer und Sichel einlullen. Wie gut, dass sie sich nun endgültig die pferdefeindliche Maske vom Gesicht gerissen haben, der Name ist halt Programm. Da kann ich nur sagen: Geht doch zu Frank Steffel dem sein Verein nach Reinickendorf, dort wird man euch mit offenen Armen empfangen, pflanzt dort einen Eichenhain und züchtet Waldschrate.

Und jetzt Schluss mit dem Gedöns. Sonst kommen als nächstes noch die Regenwürmer angekrochen. Rotwild vertreiben, Pferde bleiben!
"So habe ich das nicht gesagt. Die Medien haben meine Aussage aus dem Konjunktiv gerissen."
('Pele' "The Brain" Wollitz)
mr. bungle
 
Beiträge: 7930
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: Pferdeskandal am Olympiastdion

Beitragvon peeka » 25.12.13 02:06

"Der Knabe wird zum Mann, das Fohlen wird zum Pferd, nur bei uns zuhause ist es umgekehrt."
peeka
 
Beiträge: 4653
Registriert: 28.05.06 17:37
Wohnort: Überall und Nirgendwo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast